Skip to content Skip to footer

STATION 2: AM KOLK (TEICH)

Gerd Ludwig fotografiert …

… Beuys von hinten. Mit ihm blicken wir über den für die See typischen kleinen Teich („Kolk“) zu den schattigen Baumreihen in weiter Ferne.

Peter Sager schreibt:

Immer wieder hat sich der Rhein seit Jahrhunderten hierher verirrt; in dunklen teichen steht der alte mann, grübelt und bekommt nasse füße. (…) 

Landschaft mit dem schnellen Züchter Kalkar, Plutonium zwischen den Kühen. Ab und zu Windmühlen, mit alten Holzschindeln und neuen Aluminiumflügeln. „In fünfzig Jahren sieht man nur noch Windmühlen“, sagt Beuys, „dezentrale Energie ist auf dem Vormarsch, Atomkraftwerke kommen nicht durch.“ (TIME-Magazin 1978)

BEUYS MACHT

Inspiriert von den Ideen der deutschen Romantik entwickelt der Kleve Kunstprofessor seine Theorie der sozialen Plastik und engagiert sich auf dieser Idee bei der Gründung verschiedener Parteien, darunter der Grünen, deren Namen Die Grünen, sowie ihr Symbol, die Sonnenblume, wird ihm zugeschrieben.

Und heute:

Geblieben ist der kleine Weiher direkt vor Ihren Augen in einer typischen niederrheinischen Landschaft mit einigen Abstandsänderungen.

 Radweg zur nächsten Station: 

weiter auf dem Drusus-Deich

direkt in Grindweide

in der Rechtskurve zur J.-Sebus-Str.

links auf den Radweg bis zur Deichspitze

direkt zu den Bänken

Station 3: Auf dem Deich

Copyright © 2022. Art & Climate Change: Changing Y/OUR Way of Life. All Rights Reserved.