Skip to content Skip to footer

STATION 6: AM DASSENDONCKHOF

Gerd Ludwig fotografiert …

Beuys auf einer Weide. Im Hintergrund Maulwurfshügel und Kühe, hinter Hecken und Baumreihen im nebligen Grau. Und vorne mit aufgeblasenem Mantel Beuys, ausgestreckt einen toten Hasen an den Hinterbeinen haltend. Neben ihm auf der Weide eine Krippe.

Fotolink

Gerd Ludwig: Joseph Beuys mit Wiege und Hase im Dorf Mehr, 1978.

https://www.gerdludwig.com/stories/joseph-beuys-journey-to-the-lower-rhine

https://sammlung.mkk.art/werke/12910

https://sammlung.mkk.art/werke/41430 (Kinderbett/crib).

Peter Sager schreibt:

„Der Hase ist mein Tier“, sagt Beuys, „extrem fruchtbar und wendig, ein Quer- und Grenzgänger, quer durch die Steppe zu Hause, gräbt sich in die Erde, hat einen dunklen Charakter, eine ganz andere Blutchemie als andere Tiere. “ (…) Wenn Beuys mit seinem Bentley ausfährt, hüpft ihm immer der Hase als Kühlerfigur voraus.

Auf dem Rasen steht ein Bett, in dem Beuys als Kind lag: Biedermeier pur, zur Überraschung des Künstlers, dessen Stil keineswegs dem bürgerlichen Geschmack entspricht. Die Besitzerin der Beuys-Wiege, die Bäuerin und Kunstsammlerin Leni van Heukelum aus Mehr am Niederrhein, spricht mit ihrer prominenten Landsfrau Kleverer Dialekt. (….)“

Dass er, Beuys, in diesen bürgerlichen Möbeln gelegen haben soll, gefällt ihm gar nicht. Drei Leute behaupten inzwischen, dass sie meine Wiege haben!“ (…)

Biedermeier schätzt Leni van Heukelum mehr als Beuys, von dem sie keine Kunstwerke besitzt. „Wir haben nur gesammelt, was wir schön finden, und um Beuys schön zu finden, muss man sich schon sehr anstrengen!“

Beuys seinerseits, genötigt, ihre Bildergalerie zu bewundern, meint: „Gute Wegwerfformate!“ Leni van Heukelum schluckt, der „Herr Professor“ schluckt noch einen selbstgemachten Schnaps, „’nen Bees““, spricht kompetent und in Klever Dialog über Vieh und Pflanzen und Blätter. Leni van Heukelum ist ratlos: „Wenn man so intelligent redet, dass man dann so verrückte Sachen macht, komme ich nicht weiter. (ZEIT-Magazin 1978)

BEUYS MACHT

Der Hase ist mein Tier, sagt Beuys. Er zeichnet Hasen, malt mit Hasenblut, agiert mit toten Hasen, erklärt ihm Bilder, legt Hasengräber an, schmilzt dem Friedenshasen eine goldene Krone, verteilt Vielfache mit Hasenzucker. In seinen Aktionen benutzt Beuys den Hasen oft als Zeichen. Wie die Schamanen stellt er mit ihm und durch ihn eine Verbindung zur Natur her.

Video

Trailer zum Hörspiel Joseph Beuys und der Hase

Museum Moyland, 2017

Duration: 1:19 min. 

Und heute …

Der Dassendonkhof ist kein Bauernhof mehr. Es gibt weniger Bauern. Gibt es dann auch weniger Kühe? Und mehr Maulwürfe und Feldhasen, weil es weniger Kühe gibt?

Radweg zur nächsten Station:

– Kehrtwende Nielerstr.

– links in die Wibeltstr.

– geradeaus über Kreisverkehr in Stüvennest rechts in Landscheidt

– wird zu Lange Hufen

– rechts in die Bruchsche Str. (Richtung Nütterden)

Station: in the Poplar Avenue

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2022. Art & Climate Change: Changing Y/OUR Way of Life. All Rights Reserved.