Skip to content Skip to footer

STATION 5: AM BAUM

Gerd Ludwig fotografiert …

Beuys am Wegesrand. Vor einem alten Baum mit gefurchter Rinde hockt er und sammelt Erde.

Photo link: Gerd Ludwig: Joseph Beuys, 1978

https://www.gerdludwig.com/stories/joseph-beuys-journey-to-the-lower-rhine

Peter Sager schreibt:

Einen Bummel durch Kleve verweigert Beuys. „Warum? Die Landschaft ist viel schöner!“ Wir gehen durch eine lange Pappelallee. „Ich nehme etwas Erde mit“, sagt Beuys und füllt mit bloßen Händen eine Plastiktüte voller Ackererde. „Wo bekomme ich so etwas in Düsseldorf?“ Beuys hat eine direkte Verbindung zur Erde. (…) Später kratzt er Humus von einer gebrochenen Kopfweide. Wenn Beuys unterwegs ist, hat er immer eine Kiste für Bodenproben in seinem Bentley. „Ich habe keine Bedürfnisse“, sagt er. „Ich habe keine Lust, neue Kleider zu kaufen oder in den Urlaub zu fahren. Ich sammle für andere, ich gebe sie weiter. Für mich sammle ich Erde, verschiedene Arten von Erde.“ (TIME-Magazin 1978)

BEUYS MACHT

Schon als Kind sammelte Beuys in der Natur und zeigte, was er gesammelt hatte. Die Ausstellung Kleve unterirdische Ausstellung (Graben unter der Erde parallel zur Oberfläche) wurde im Jahr 1933 durchgeführt, als er 12 Jahre alt war, wie in seinem Lebenslauf/Arbeitsgeschichte erwähnt. Ein Weggefährte aus Beuys‘ Kindheit erinnert sich.

Video

Gedenken an Josef Sanders

Duration: 2:17 min

Und heute …

Was hätte Beuys wohl heute in der Hand, um Erde zu sammeln?

Radroute zur nächsten Station:

· auf der Keekener Str. Richtung Mehr 

· rechts in Tutweg 

· rechts in Nieler Str. bis Nr.11

Station 6: Am Dassendonkshof 

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright © 2022. Art & Climate Change: Changing Y/OUR Way of Life. All Rights Reserved.